Dok voraussetzungen

Technische Voraussetzungen

Team Conference kann auf jedem handelsüblichen PC mit Betriebssystem Microsoft Windows (Windows 7,  XP oder Vista), Apple MAC OS X oder Linux mit MS Internet Explorer, Mozilla Firefox oder Safari und aktuellem Adobe Flash Player (aktuell Version 10.3) genutzt werden. 
Siehe hierzu unsere Hinweise zur Installation des Flash-Players.

Selbstverständlich sind angeschlossene Lautsprecher für die Tonausgabe nötig.  Für Moderatoren und Teilnehmer, die sich zu Wort melden möchten, wird eine Headset empfohlen. Wählen Sie möglichst ein Headset, das Hintergrundgeräusche unterdrückt.

Für Teilnehmer reicht bereits eine ISDN-Geschwindigkeit der Internetanbindung aus, solange keine Videos und kein Desktop-Sharing gezeigt werden. Moderatoren sollten über eine Internetanbindung in DSL-Geschwindigkeit verfügen. Besonders für die Funktionen zur Übertragung eines Video-Bildes und für Desktop-Sharing ist eine schnelle Anbindung  in Upstream-Richtung (vom PC ins Netz) Voraussetzung, wenn flüssiges Arbeiten gewünscht ist (Die benötigte Kapazität ist abhängig von der eigestellten Bildschirmgröße).

Moderatoren benötigen für die Funktion “Desktop-Sharing” (nicht die zuschauenden Teilnehmer) eine Java-Umgebung (Java-RTE).
Siehe dazu “Java installieren“.

Hinweis – Vor der Konferenz: 

  • Testen Sie rechtzeitig vor Beginn der Konferenz, ob
    – Sie sich in den Konferenzraum einwählen können. Falls der Raum passwortgeschützt ist, 
      benötigen Sie das aktuelle Passwort.
    – Ihre Lautsprecher und, falls die Nutzung beabsichtigt ist, Ihr Mikrofon und Ihre Webcam nutzbar sind.
      Falls diese nicht funktionieren, schauen Sie unter Einstellungen nach.
  • Wir empfehlen Ihnen dringend, Ihren Rechner vor Beginn der Internetkonferenz neu zu starten (booten). Vermeiden Sie es, parallel zur Internetkonferenz andere Anwendungen auf dem PC zu starten. Das gilt besonders für CPU-, Hauptspeicher- und Internet-lastige Programme (z.B. Internet-Uploads und -Downloads, Grafkprogramme, Virenscans, Spiele). Testen Sie insbesondere die Internetverbindung und Mikrofoneinstellungen.
  • Stellen Sie auch sicher, dass keine solchen Programme automatisch gestartet werden. Das gilt insbesondere für Betriebssystem-Updates und Virenscan. Stellen Sie das Windows-Update so ein, dass kein automatisches Installieren erfolgt, sondern Sie über anstehende Updates informiert werden, diese jedoch manuell starten, wann es passt. Prüfen Sie, das Virenscanner nicht geradewährend einer Konferenz die Platten überprüfen (Scan). Wählen Sie die Zeiten dafür so, dass dann garantiert keine Konferenz durchführen.