Autor: Roslyn

Zahnersatz – das müssen Sie wissen

Fällt ein Zahn aus, entsteht eine Lücke. Diese sollte so schnell wie möglich geschlossen werden. Nicht nur aus ästhetischen Gründen, sondern auch, um das Risiko einer Zahnfleischentzündung zu mindern.

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Mitteln und Wegen, einen Zahn zu ersetzen. Welche das sind, wie viel diese kosten und welche Möglichkeit es gibt, die Kosten einzuschränken, erfahren Sie im Folgenden.

Wenn der eigene Zahn ausfällt

Der eigene Zahn muss nicht zwingend aufgrund mangelnder Pflege ausfallen. Ein Unfall oder eine Zahnfleischerkrankung können ebenfalls Ursachen sein. Es kann auch passieren, dass ein Zahn aufgrund einer Immunschwäche oder Stoffwechselkrankheit seinen Dienst nicht mehr erfüllt und abstirbt. Ein Zahnverlust kann somit jeden treffen und ist mit hohen Kosten verbunden.

Zahnersatz: Diese Möglichkeiten haben Sie

Fällt ein Zahn durch einen Unfall aus, so ist ein Zahnersatz sofort nötig. Muss der Zahn gezogen werden, wird der Zahnersatz bereits vorab mit dem Zahnarzt des Vertrauens besprochen. Ist letzteres der Fall, so kann über verschiedene Prothesearten gesprochen werden. Wurde nur ein Zahn entfernt, kann eine Teilprothese angefertigt und eingesetzt werden. Diese wird mithilfe von Klammern an den verbleibenden Zähnen befestigt und ermöglicht ein problemfreies Sprechen und reden. Entzündungen an den Zähnen sind leider nicht ausgeschlossen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Teleskopprothese. Hier wird der Zahn abgeschliffen und anschließend die Prothese über den Zahn gesetzt. Sowohl die Teleskopprothese als auch die Teilprothese sind dauerhafte und feste Prothesen, die nicht herausgenommen werden können.

Es ist natürlich auch möglich, ganze Zahnreihen durch eine Prothese zu ersetzen. Das ist mit Totalprothesen, Oberkiefer- und Unterkieferprothesen möglich.

Meist wird erst eine Übergangsprothese vom Zahnarzt angelegt. Wie der Name bereits erahnen lässt, ist diese Art der Prothese nur ein Provisorium und dient einzig und allein der Schließung der offenen Stellen, um anschließend die richtige Prothese einsetzen zu können.

Kosten für den Zahnersatz

Der Zahnersatz ist nicht innerhalb weniger Stunde angefertigt und eingesetzt. Bis zu vier Sitzungen beim Zahnarzt können auf die Patienten zukommen. Dementsprechend sind auch die Kosten für eine Zahnprothese sehr hoch und variieren je nach Materialwahl stark. So schwanken die Kosten für eine herausnehmbare Prothese zwischen 500 und 7000 Euro. Noch höher sind die Kosten für einen festen Zahnersatz wie die Druckknopfprothese. Hier können Kosten von bis zu 3000 Euro pro Zahn auf den Patienten zukommen.

Wie hoch der Eigenanteil ist, entscheiden die Krankenkassen. Diese übernehmen nämlich nicht alle Kosten. So kann der Patient ohne Zusatzversicherung mit einem Eigenanteil von 400 bis 6500 Euro rechnen. Soll das gesamte Gebiss mit einer Prothese ausgestattet werden, können sich die Kosten sogar auf bis zu 20.000 Euro belaufen. Für viele Menschen bedeutet dies schwere finanzielle Einbußen.

Zahnzusatzversicherung: So können Sie die Kosten eindämmen

Um Kosten zu sparen und die beste Behandlung zu erhalten, lohnt sich der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung. Diese deckt in der Regel 70–90 % der Kosten ab und die Wartezeit beim Zahnarzt wird auf ein Minimum reduziert. So kann der Patient beim Zahnarzt des Vertrauens direkt Hilfe erhalten.

Neben dem Zahnersatz sind in einer Zahnzusatzversicherung natürlich auch noch andere Leistungen inkludiert. Sinnvoll ist es daher, eine Zahnzusatzversicherung frühzeitig abzuschließen, um nicht auf den Kosten für den Zahnersatz oder andere Behandlungen sitzen zu bleiben.

Über eine Zahnzusatzversicherung kann sich entweder auf Vergleichsportalen im Internet, bei einem Versicherungsberater oder beim Zahnarzt direkt informiert werden. Die Meinung des Zahnarztes ist in jedem Fall hilfreich: Dieser kann Ihnen genau sagen, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie in naher Zukunft Zahnersatz benötigen. So können Sie gut ausloten, ob sich die Versicherung lohnt oder nicht.

Digitales Marketing: aktuelle Trends und Zukunftsmusik

Aktuelle Trends und Möglichkeiten, digitales Marketing noch besser zu nutzen, setzen sich zurzeit auf dem Tech-Markt durch.

Immer mehr Menschen besitzen intelligente Sprachassistenten oder Smartwatches. Und sie reagieren auf Bewegtbilder deutlich besser als auf statische Produkte. Zudem ist zu erkennen, dass Menschen mittlerweile nicht mehr Produkte kaufen, um ein Problem zu lösen – sie kaufen emotional. Was das für das digitale Marketing bedeutet, erklären wir Ihnen.

Location-Based-Marketing mit Smartwatches

Smartwatches sind schon lange kein einfaches Schmuckstück mehr. In einer Umfrage von Statista aus dem Jahr 2019 wurden Personen ab 16 Jahren zur Smartwatch-Nutzung befragt. Aus der Studie ging hervor, dass 36 % der Befragten immer eine Smartwatch verwenden und somit besitzen.

Der Einzelhandel hat es im digitalen Zeitalter nicht leicht: Um die beste Smartwatch für sich zu finden, lassen sich nur noch wenige im Einzelhandel beraten. Sie nutzen das Internet, um sich in einem Smartwatch-Test über die jeweiligen Modelle zu informieren und die gewünschte Smartwatch zu erwerben. Doch durch ausgeklügelte Marketingstrategien können Smartwatches dabei helfen, den Verkauf in den Innenstädten zu erhöhen.

Welche Rolle spielen Smartwatches also für das Marketing? Nun, eine Möglichkeit, Smartwatches für Location-Based-Marketing zu verwenden, ist in einer Fußgängerzone. Geht der Nutzer an einem Geschäft vorbei, könnte er eine Push-Notification mit aktuellen Aktionen des Einzelhandelsgeschäftes und einem personalisierten Gutschein erhalten, die er über die Smartwatch abrufen kann. Die Chancen stehen gut, dass das Geschäft besucht wird.

Call-to-Action durch intelligente Sprachassistenten im Auto

Ähnlich können smarte Sprachassistenten, die im Auto eingebaut sind, verwendet werden. Fast jedes neue Auto besitzt mittlerweile auch eine Sprachsteuerung, die das Autofahren erleichtern kann. Dieses Feature hat nicht nur Vorteile für den Autofahrer, sondern bietet auch Unternehmen die Möglichkeit, Sales durch digitales Marketing zu erzielen, und zwar durch einen Call-to-Action nach Standort. Ist der Autofahrer beispielsweise auf der Autobahn, könnte der Sprachassistent darauf hinweisen, dass in fünf Kilometern der nächste Burger King anzutreffen ist und die Pommes zurzeit reduziert sind. Bestenfalls ist die Aktion auf die Bedürfnisse des Autofahrers zugeschnitten und derjenige liebt Pommes. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass dieser die nächste Ausfahrt nimmt und die Pommes genießt.

Bewegtbilder in Schaufenstern anstatt Schaufensterpuppen

Die Geschäfte in Innenstädten sterben vor allem in den kleinen Städten Deutschlands aus. Doch auch in großen Metropolen ist der Verkauf durch Corona zurzeit mit Herausforderungen verbunden. Es ist daher wichtig, neue Wege einzuschlagen und sich von der Konkurrenz abzugrenzen, um weiterhin am Markt bestehen zu können. Das Fashion-Label C&A beispielsweise hat dies erkannt und eine interessante Schaufensterwerbung in Belgien aufgestellt. Nicht Schaufensterpuppen fanden Passanten in der Fußgängerzone, sondern ein überdimensionales Smartphone und somit eine Leinwand, auf der TikTok-Videos mit C&A-Outfits präsentiert wurden. Kunden werden aufmerksam, sehen die Mode getragen und können sich auch noch direkt mit dem Style des Models identifizieren und bestenfalls den ganzen Look direkt kaufen. So können soziale Medien und deren Hype auch in stationären Geschäften klug und sogar digital eingesetzt werden.

Sales mit Affiliates generieren

Mittlerweile treffen Personen Kaufentscheidungen vermehrt emotional. Emotionen werden in der Regel durch Personen ausgelöst, die authentisch sind und das Produkt nutzen. Klassisch stehen hierfür Influencer als Markenbotschafter. Sie können als virtuelle Freunde oder Vertraute einer Vielzahl an Social-Media-Nutzern betrachtet werden. Bewerben diese das Produkt, liegt die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Follower das Produkt kaufen.

Sofern keine Kooperation dahintersteckt, sondern eine Provision pro Verkauf, nennt sich dies Affiliate-Marketing. Der Influencer ist in diesem Szenario der Affiliate, der versucht das Produkt zu vermarkten. Durch einen individuellen Link oder einen Rabattcode für die Follower, können die Sales des Influencers genau getrackt und so passend ausgezahlt werden. Da dies eine Win-win-Situation für Unternehmen und Influencer darstellt, wird diese Form des digitalen Marketings noch lange Bestand haben. Interessant ist nur, wie sich Influencer zukünftig verändern werden.

Geräte für Profiköche – auf was muss geachtet werden?

Für welche Geräte sich ein Küchenchef bzw. der Restaurantbesitzer entscheidet, hängt natürlich immer von der Art des Betriebes ab. Es ist vollkommen klar, dass eine Restaurantküche für Nobelgäste andere Geräte als ein Schnellrestaurant zur Zufriedenstellung der Gäste benötigt. 

In diesem Artikel wollen wir ein paar Tipps geben, welche Geräte für eine gut ausgestattete Küche notwendig sind. Damit können sich Neulinge in diesem Bereich einen Überblick schaffen. Jedoch betonen wir auch, dass jeder Restaurantbesitzer bei der Einrichtung auf seine individuellen Wünsche eingehen muss.

Herd und Backofen

Egal welche Küche man einrichten möchte, einen Herd und einen Backofen braucht es immer. Natürlich ist die Entscheidung für einen elektrischen Herd oder Gasherd individuell. Wenn es schnell gehen muss, dann liegt sicherlich das Modell, das mit Gas betrieben wird, weiter vorne. Andere Köche jedoch betonen, dass das Kochen mit einem elektrischen Herd praktischer ist. Im besten Fall sind der Herd und der Backofen ein Kombigerät, sodass die Küchenhilfen und der Koch keine weiten Wege zurücklegen müssen, wenn beides gleichzeitig in Verwendung ist.

Kühlschrank und Gefrierkasten

In einer Küche werden viele verschiedene Lebensmittel verarbeitet. Einige davon können nur in der tiefgekühlten Variante gekauft werden. Deshalb ist es notwendig, dass sich Gastronomiebesitzer für einen guten Gefrierschrank oder eine Truhe entscheiden. Die Wahl ist individuell zu treffen – die einen präferieren die Variante mit Schubladen, während die anderen lieber die Truhe haben. 

Daneben ist auch der Kühlschrank essenziell, um frische Lebensmittel lange genießen zu können. Er dient nicht nur zur Aufbewahrung von gekauften Nahrungsmitteln, sondern auch dafür, dass die eigenen Kreationen länger haltbar sind. Zudem müssen verschiedene Lebensmittel aus hygienischer Sicht und den gesetzlichen Vorschriften gekühlt gelagert werden. 

Abzugshaube

Ein weiteres wichtiges Gerät für die Gastronomie ist beispielsweise die Abzugshaube, die besonders in kleinen Küchen ohne Fenster absolut notwendig ist. Die meisten Gastronomieküchen aber kaufen dieses Gerät automatisch dazu. Es sorgt dafür, dass der Dunst aufgesaugt wird und man dadurch leichter kochen kann. Die Luft in der Küche bleibt dadurch deutlich klarer. Falls der Raum auch Fenster hat, können diese zusätzlich geöffnet werden – dennoch ist die Funktionsweise der Abzugshaube deutlich effizienter. 

Spülmaschine

Natürlich ist auch die Spülmaschine sehr bedeutsam, wenn es darum geht, den Küchenbetrieb effizient zu gestalten. Es ist ratsam, nicht eine herkömmliche Spülmaschine aus dem Fachhandel zu kaufen, sondern auf ein gutes Gerät für den Gastrobereich zu setzen. Diese haben häufig schnellere Programme, die nur ein paar Minuten dauern. Das ist bei einem regen Betrieb und vielen Gästen ein absolutes Muss, um sauberes Geschirr zu haben. Zudem ist das Reinigen des Geschirrs mit der Spülmaschine wichtig, da man dadurch auch den Hygienevorschriften entsprechen kann. 

Kleinere Geräte für den alltäglichen Gebrauch

Je nachdem, um welche Küche es sich handelt, braucht es noch weitere praktische Geräte. So gehören in kleineren Bistros, in denen man Sandwichs oder Ähnliches anbietet, auch ein Toaster oder zumindest ein Gastrobräter dazu. Mit denen kann man nicht nur Brote warm machen, sondern zudem glasieren, überbacken oder karamellisieren. Dadurch, dass es vielseitig einsetzbar ist, kann es unter Umständen auch in einer noblen Küche Einsatz finden. 

Eine Fritteuse gehört in jedes Restaurant, das deftige Speisen wie Schnitzel und Pommes auf der Karte hat. Daneben sind auch Waffeleisen und Wurst- oder Brotschneidemaschinen sehr praktisch. 

Bei der Frage nach den richtigen Geräten sollte man sich immer die Speisekarte ansehen, vor allem dann, wenn viele traditionelle Gerichte angeboten werden. Gerade Touristen lieben nämlich typische Köstlichkeiten aus der Region

Getränkekühlschrank

Wer viele Getränke in Dosen oder Flaschen anbietet, sollte sich auch einen separaten Kühlschrank nur für diese Dinge in die Küche stellen. Das hängt natürlich vom Betrieb ab. 

Fazit

Wenn man auf der Suche nach den wichtigsten Geräten für die Einrichtung einer Gastroküche ist, sollte man immer auf die eigene Speisekarte achten. Keine Küche braucht alle Geräte – gerade in kleinen Küchen sollten nur Geräte aufgestellt werden, die wirklich nützlich sind. Wer sparen möchte, kann sich die Geräte auch aus zweiter Hand kaufen. 

Mehr zum Thema Corona und Preisaufschläge erklärt dieser Artikel.

Beliebte Reiseziele in Deutschland: Welche Städte sind sehenswert?

Wer aufgrund der aktuellen Situation nicht ins Ausland fahren möchte, der kann auch in Deutschland einen fantastischen Urlaub verbringen. Hierfür muss man weder tief in den Geldbeutel greifen noch eine lange Anfahrtszeit einplanen. Die meisten Ziele sind bequem mit der Bahn, dem eigenen Pkw oder auch mit dem Flugzeug erreichbar. Grundsätzlich empfehlen Klimaexperten, die Anreise mit dem Flieger zu vermeiden. Möchten sich Reiselustige noch einen Überblick über die beliebtesten Städte in Deutschland machen, dann kann dieser Artikel helfen.

Warum Reisen im eigenen Land so begehrt sind?

Bevor wir mit den Reisezielen starten, möchten wir dem Leser erklären, dass sich die Deutschen immer öfters für den Urlaub im eigenen Land entscheiden. Während sich die einen über die lange Anreise in andere Länder aufregen, spielt bei den anderen der finanzielle oder auch ökologische Grund eine Rolle. Egal warum man sich für eine Reise innerhalb der eigenen Staatsgrenzen entscheidet – es wird niemand bereuen.

Deutschland hat nämlich nicht nur reizvolle Kulturstädte zu bieten, sondern zudem kilometerlange Strände an der Ost- und Nordsee sowie herrliche Oasen der Ruhe in den Bergen oder in den Naturparks. Wahrscheinlich wären Reisende über ein Jahr beschäftigt, das ganze Land zu bereisen und alles zu entdecken. Möchte man doch lieber ins Ausland reisen, dann lohnt sich ein Urlaub in Monaco. Hier kann man das luxuriöse Ambiente genießen. Der Besuch des Casinos in Monaco ist ein absolutes Muss.

Außergewöhnliche Reiseziele für den nächsten Städtetrip

Im nachfolgenden Abschnitt gehen wir auf ein paar Städte ein, die nicht jeder im Kopf hat, wenn er an eine Städtereise innerhalb des Landes denkt.

Weimar

Inmitten von Thüringen liegt neben Erfurt auch Weimar. Wer eine Reise nach Erfurt plant, der sollte dabei unbedingt einen Abstecher nach Weimar machen. Die Stadt ist den meisten Menschen wahrscheinlich wegen Goethe oder Schiller bekannt – dennoch haben die wenigsten Personen diese Stadt jemals zu Gesicht bekommen. Wer auf Kultur und schöne Architektur steht, findet hier viele Bauten, die schön zum Entdecken sind. Während einer Stadtführung können Reisende das Wohnhaus von Goethe, das Bauhaus-Museum Weimar, das Schiller-Wohnhaus oder den Rokokosaal besichtigen.

Doch auch der Marktplatz, das Rathaus und das Cranach-Haus sind beliebte Ausflugsziele für Kulturliebhaber. Daneben ist auch Dresden als ehemalige DDR-Stadt sehenswert.

Rosenheim

Die bayerische Stadt Rosenheim ist neben München und Nürnberg wohl eine der bekanntesten Städte des Bundeslandes. Die Geschichte der Stadt geht weit in die Vergangenheit zurück, was man an den Bauwerken erkennen kann. Wer sich auf den Spuren der letzten Jahrhunderte machen möchte, der kann die Bürgerhäuser oder die Kirchen und Kapellen von Rosenheim bestaunen. Doch nicht nur für Kulturliebhaber ist Rosenheim ein attraktives Ziel. Gerade für jene Menschen, die gerne von Geschäft zu Geschäft bummeln oder einen leckeren Kaffee in einem urigen Kaffeehaus genießen möchten, ist Rosenheim ideal.

Lübeck

Ist man weiter im Norden unterwegs, dann könnte sich ein Abstecher in Lübeck lohnen. Hier ist nicht nur die Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, sehenswert. Dank der tollen Aussichtspunkte auf der St. Petri Kirche können Reisende einen wunderbaren Rundumblick auf die gesamte Stadt erhaschen. Von hier aus entdecken Besucher das Holstentor sowie die einzigartige Altstadt. Während des Trips sollten sich Urlauber keinesfalls die leckeren Köstlichkeiten entgehen lassen, die für diese Region typisch sind. Dazu gehört beispielsweise das hier überall angebotene Gericht mit Rindfleisch, Spiegelei, Matjes und Roter Beete.

Stuttgart

Die in Baden-Württemberg gelegene Stadt gilt als wahres Highlight, wenn Urlauber in dieser Region unterwegs sind. Stuttgart ist eingebettet zwischen steilen Hängen. Wer gerne wandert und die Aussicht genießen möchte, kann sich für eine Tour entlang des Hohenurachsteiges entscheiden. Der Weg führt durch die Schwäbische Alp. Hier treffen Wanderer auf verschiedene Aussichtspunkte sowie diverse Felsen. Am Ende gelangt man zur Burgruine Hohenurach.

Wer lieber mehr Kultur erlebt, kann im Zentrum diverse Highlights finden. Verschiedene Kirchen und Kapellen prägen das Stadtbild. Zu den bekanntesten gehört die Domkirche St. Eberhard. Daneben entdecken Reisende zahlreiche Grünanlagen, Museen und tolle Geschäfte, die zum Geld ausgeben verlocken.

Die besten Tipps für einen kreativen Pausenraum

Ein modernes Büro sollte nicht nur über die richtige technische Ausstattung verfügen, sondern zudem auch einen vorzeigbaren Pausenraum besitzen. Ein einladender Pausenraum gibt den Mitarbeitern die Möglichkeit, neue Kraft zu tanken und fördert zudem auch das soziale Miteinander. Wir verraten in unserem heutigen Artikel, welche Dinge in keinem zeitgemäßen Pausenraum fehlen dürfen und wie sich die Kreativität der Mitarbeiter auch in Ruhephasen steigern lässt.

Bequeme Sitzmöbel fördern die Entspannung

Pausenräume sollten zum Entspannen und Verweilen einladen, sodass in erster Linie den jeweiligen Sitzmöglichkeiten eine besonders bedeutende Rolle zuteil wird. Weiche Sitzsäcke, urige Hängematten und Schaukelstühle sowie ansprechende Loungesessel bieten einen besonders ergonomischen Sitzkomfort und erweisen sich demnach als ideale Alternative zu einfachen Holzstühlen. Für sehr gesundheitsbewusste Mitarbeiter sollte zudem ein kleiner Ruheraum mit weichen Yogamatten, Kissen sowie einem funktionellen Massagesessel bereitgestellt werden. Um den Wohlfühlfaktor zusätzlich zu erhöhen, lassen sich mit stylischen Lava-Lampen sowie LED-Spotlights stimmungsvolle Lichtspiele umsetzen. Aromatische Raumdüfte sowie dezente Entspannungsmusik unterstützen die Mitarbeiter darin, den Fokus ganz auf sich selbst zu richten und den Alltagsstress zu vergessen.

Gesunde Snacks spenden Energie

‎Damit die Belegschaft an stressigen Tagen mit schmackhaften Energielieferanten versorgt wird, ist eine erlesene Auswahl sättigender Snacks unverzichtbar. An dieser Stelle haben sich nahrhafte Obst- und Gemüsesorten, Müsliriegel, Nüsse, Säfte sowie Müsli besonders bewährt. Im Sommer sorgen zudem leckere Eissorten für die notwendige Frische und helfen den Mitarbeitern über kleine Motivationstiefs hinweg. Übrigens: Ein wöchentlicher bzw. monatlicher Brunch stärkt den Teamgeist und wird vor allem von Genießern besonders geschätzt.

Unterhaltungsmöglichkeiten machen den Feierabend perfekt

Damit das Zusammengehörigkeitsgefühl auch nach Feierabend noch bestehen bleibt, darf natürlich auch der Unterhaltungsfaktor im Pausenraum keinesfalls zu kurz kommen. Tischfußball-, Tischtennis- sowie Billardtische werden von Mitarbeitern immer wieder gerne genutzt, um sich einem spannenden Match mit den Teammitgliedern zu widmen. Die weniger aktiven Kollegen schätzen hingegen einen modernen Smart-TV samt passender Spielkonsole und genießen das Feierabendbier vorzugsweise in besonders entspannter Atmosphäre. Mit einem passenden Smart TV Stick können die Mitarbeiter zudem einen spannenden Filmabend samt passender Blockbuster veranstalten. Damit auch der richtige Snack stets griffbereit ist, lohnt sich die Investition in eine preisgünstige Popcorn-Maschine.

Eine unternehmensinterne Bibliothek stillt den Wissensdurst der Belegschaft

Um das Wissen der Mitarbeiter zu erweitern, lässt sich der Pausenraum mit einem rustikalen Bücherregal samt passender Lektüre in eine unternehmensinterne Bibliothek verwandeln. Durch die Einrichtung einer zusätzlichen Leseecke werden Mitarbeiter dazu motiviert, sich neues Wissen anzueignen sowie sich mittels Fachzeitschriften über aktuelle Branchentrends zu informieren. Natürlich sollte neben einer breiten Auswahl fachspezifischer Literatur auch das richtige Angebot diverser Romane vorhanden sein. An dieser Stelle dürfen die Mitarbeiter selbstredend aktiv mit eingebunden und dazu ermutigt werden, nicht mehr genutzte Bücher ihren Kollegen zur Verfügung zu stellen. Durch den gezielten Austausch der einzelnen Kollegen untereinander wird das Gemeinschaftsgefühl sowie das Interesse an neuen Themengebieten nachhaltig gestärkt.

Pflanzen sorgen für ein besseres Raum- und Arbeitsklima

Pflanzen setzen nicht nur frische Akzente in kahlen Büroräumen, sondern sorgen zudem nachweislich für ein gesünderes Raumklima. Zudem verschönern Pflanzen jedes Ambiente und fördern nachweislich die Kreativität der Mitarbeiter. Während einzelne Palmen ein besonders exotisches Flair erzeugen, erweist sich eine grüne Pflanzenwand als wahrer Hingucker in jedem Pausenraum. Übrigens wird durch die ansehnlichen Gewächse auch der grüne Daumen sowie das Verantwortungsbewusstsein der Mitarbeiter gefördert, sodass es sich lohnt, interne Pflanzenpatenschaften zu vergeben.

Fazit: Mit wenigen Mitteln lässt sich ein Wohlfühlort erschaffen

Unternehmer, die sich der Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter verschrieben haben, sollten einen Wohlfühlort der besonderen Art für ihre Belegschaft bereitstellen. Da die Interessen der Mitarbeiter je nach Alter und Branche variieren können, lohnt es sich, jeden Einzelnen bei der Gestaltung der Räume aktiv einzubinden. Letztendlich sind es die kleinen Veränderungen, die von treuen Mitarbeitern besonders wertgeschätzt werden.

Die besten Tipps für eine erfolgreiche Präsentation!

Im beruflichen oder schulischen Alltag müssen häufig Präsentationen gehalten werden. Doch auch im privaten Bereich gibt es Gelegenheiten, in denen es gut und sinnvoll ist, eine informative Veranstaltung mit integrierter Präsentation zu einem bestimmten Thema zu machen.

Egal, ob privat oder im beruflichen Zusammenhang – damit eine Präsentation wirklich erfolgreich wird, sollte man bestimmte Tipps verfolgen.

In diesem Artikel erhalten Leser einen tollen Überblick über die wichtigsten Tricks.

Fundiertes Wissen

Wenn man eine Präsentation zu einem bestimmten Thema machen möchte, dann sollte man sich vorher nicht nur die Punkte aneignen, die in der Präsentation vorkommen, sondern auch einige wichtige Fakten, die während der Vorstellung eventuell angesprochen werden könnten. So zeigt der Vortragende dem Zuhörer, dass er tatsächlich über ein fundiertes Wissen verfügt. Als Zuhörer tauchen natürlich viele Fragen auf und diese sollten im Zuge der Präsentation richtig beantwortet werden.

Falls das Themengebiet sehr umfangreich ist, und es schwer ist, sich alle Fakten und Zahlen zu merken, dann könnte man sich die wichtigsten Details in einem Notizblock aufschreiben. So hat der Vortragende jederzeit Zugriff darauf und schnell eine Antwort parat.

Authentisches Interesse

Jeder kennt es aus der Schulzeit – häufig musste man als Schüler Präsentationen zu Themen machen, die einen gar nicht interessiert haben. Das ist schwierig und überzeugt die Zuhörer deutlich weniger, als wenn man über ein Thema spricht, das einem wirklich richtig gefällt. So sollten Vortragende immer darauf achten, dass sie sich mit dem Vorgestellten richtig identifizieren können oder die Präsentation entsprechend umändern, dass das Gesagte auch vertretet werden kann.

Gute Vorbereitung

Heutzutage werden die meisten Präsentationen mit PowerPoint gemacht. Mit diesem Programm können tolle und authentische Präsentationen erstellt werden. Wer sich nicht ausreichend mit diesem Tool auskennt, der sollte sich vorher unbedingt gut darüber informieren und sich Hilfe holen. Denn eine informative und hübsche Präsentation gehört zur richtigen Vorbereitung eines Vortrages dazu.

Das könnte Leser zum Thema PowerPoint auch interessieren: https://www.focus.de/digital/experten/koppitz/powerpoint-den-folienmaster-richtig-nutzen-und-verwenden_id_9061728.html.

In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, dass alle technischen Details und Probleme von vornherein ausgeschlossen werden: Defekte Geräte, Probleme mit dem Beamer oder ein fehlendes Akkuteil für den Laptop können während des Vortrags zu fatalen Problemen führen. Wichtig ist, dass man für alle Eventualitäten eine Lösung im Schulterärmel hat.

Falls Interessierte noch auf der Suche nach einem Mini Beamer für Vorträge sind, könnte dieser Beitrag interessant sein.

Bevor der Vortrag beginnt, sollten folgende Punkte abgeklärt sein:

  • Gute Präsentation, die man entweder alleine oder mit Hilfe eines anderen Bekannten, Freundes oder Arbeitskollegen erstellt. Hier ist es wichtig, dass auf den Folien nur der wichtige und relevante Text hinaufgeschrieben wird. Weitere Informationen sollten nur mündlich gesagt werden.
  • Handout: Damit die Zuhörer den Worten des Vortragenden folgen können, kann sich das Austeilen eines sogenannten Handouts lohnen. In dieser kleinen Mappe befinden sich nämlich alle relevanten Infos, die während der Präsentation vorgestellt werden. Dadurch können Zuhörer leichter folgen und sich eventuelle Notizen machen.
  • Beamer und Laptop: Zu einer guten Präsentation gehören auch die technischen Geräte. So sollte der Vortragende seinen funktionierenden Laptop sowie das Beamer Gerät mitnehmen.

Auf der Bühne: Fokus auf sich selbst

Wer noch nicht so viele Vorträge gemacht hat, der kann durch das Publikum schon einmal abgelenkt werden. In diesen Momenten ist es wichtig, bei sich zu bleiben und den Fokus auf die eigene Präsentation beizubehalten. Falls ein Fehler oder ein Missgeschick passiert, dann ist es gut, einfach weiter zu machen und über sich selbst zu schmunzeln.

Weitere Tipps:

  • Locker bleiben
  • Keine Sorgen darüber machen, dass man etwas Falsches sagt
  • Authentisch sein (falls eine Frage kommt, die man wirklich nicht beantworten kann, mitteilen, dass man sich darüber informiert und dann nochmals auf den Fragenden zukommt)
  • Blickkontakt halten
  • Ein Firmenvortrag ist eine gute Möglichkeit andere Mitarbeiter zu motivieren

Fazit!

Mit ein paar tollen Tipps wird jede Präsentation ein voller Erfolg. Wichtig ist, dass man sich mit dem Thema identifizieren kann, authentisch bleibt und eine gute PowerPoint-Präsentation vorbreitet hat.

Teambuilding am Nachmittag: Im kurzweiligen Spiel werden aus Kollegen Teamplayer

Wieso sind manche Unternehmen erfolgreich, während andere Firmen mit gleicher Mitarbeiteranzahl nicht vorankommen beim Umsatz? Das Geheimnis des Erfolges liegt in der Motivation der Angestellten und dem allgemeinen Klima im Büro. Durch gemeinsame Aktivitäten am Nachmittag, außerhalb der regulären Arbeitszeit, kann das Zusammengehörigkeitsgefühl aller Kollegen im Büro gestärkt werden. Es kommt dann auch zu weniger Intrigen und der Neid auf die Führungsebene kann geschickt unterbunden werden, wenn Abteilungsleiter sich ebenfalls leger geben und fröhlich mit allen Mitarbeitern agieren.

Poker ist ein Spiel, das hervorragend geeignet ist, um nach der Arbeit gespielt zu werden!

Beim Pokern ist es schon von vornherein klar, dass es nur einen einzigen Gewinner geben wird. Jeder Spieler spielt zwar für sich, jedoch ist es beim Pokern überaus wichtig, die anderen Mitspieler zu studieren, auf die Mimik zu achten und auch kleinste Bewegungen mit den Händen oder eine Veränderung der Sitzposition können darauf hinweisen, welche Karten der jeweilige Spieler auf der Hand hat. Bei dieser Gelegenheit ist es also ganz leicht, die Kollegen so richtig kennenzulernen, auch eine Einschätzung des Verhaltens untereinander gelingt dann leichter.

Texas Hold’Em ist eine überaus beliebte Variante des Pokerspiels, welche in privater Runde auch um echtes Geld gespielt werden darf. Lediglich in der Öffentlichkeit, also zum Beispiel beim Stammtisch in einer Gaststätte, ist das Pokern nicht erlaubt, ganz gleich ob um echtes Geld oder nur mit den bunten Plastik-Jetons gespielt wird. Wer sich mit der Firma zum Pokern trifft, kann dies idealerweise in den eigenen Büroräumen unter Ausschluss der Öffentlichkeit tun. Selbstverständlich darf die passende Dekoration nicht fehlen, damit die Stimmung passt und ein echtes Poker-Feeling aufkommt.

Bei Glücksspielen lässt sich online Bargeld gewinnen!

Wer mit virtuellen Gegenspielern im online Casino pokert, kann auf den Vorteil des persönlichen Kontakts nicht zurückgreifen. Es kann also lediglich anhand des Spielverhaltens erraten werden, ob ein Spieler wirklich gute Karten auf der Hand hat oder ob er blufft. Roulette ist ein beliebtes online Glücksspiel, welches auch ohne die Analyse des Verhaltens von Croupier oder den Gegenspielern auskommt. Auch, wenn sich hartnäckig das Gerücht hält, der Croupier könnte die gedrehte Zahl beeinflussen, ist dies in der Praxis kaum möglich. Auch nach jahrelanger Erfahrung am Roulette-Tisch in der Spielbank ist es für den Spielleiter nicht möglich, die gezogene Zahl durch eine Veränderung der Drehgeschwindigkeit oder der Stärke des Einwurfs der Kugel vorauszubestimmen.

In online Spielhallen in Deutschland wird aber nicht nur Roulette begeistert gespielt. Auch Slot Machines, also die sogenannten einarmigen Banditen, stehen ganz hoch im Kurs bei Menschen, die über das Internet um echte Geldgewinne spielen. Die Faszination um das Spiel mit den bunten Rollen, auf denen drei oder mehr gleiche Symbole angezeigt werden müssen für einen Gewinn, ist viele Jahre alt. Noch vor einigen Jahren gab es einfache Automaten, ohne Freispiele oder Boni, bei denen zwar häufiger, dafür aber pro Gewinn eine kleinere Summe gewonnen werden konnte. Vielen Spielern im Internet ist jedoch ein hoher Gewinn wichtig, wodurch immer wieder enthusiastisch nach den größten Boni und den meisten Freispielen in online Casinos gesucht wird.

Wenn das Glücksspiel zur Sucht wird

Die Schweiz geht hier mit gutem Beispiel voran: Alle Einnahmen aus legalen Schweizer Glücksspielen werden zu annähernd 100 Prozent für die Prävention von Spielsucht eingesetzt. In Deutschland fließen die Einnahmen der staatlichen Spielbanken zum Beispiel auch in den Straßenbau oder den Ausbau von Bildungseinrichtungen. Wer sein eigenes Spielverhalten nicht mehr im Griff hat, und vielleicht sogar das gesamte Monatseinkommen bei spannenden online Glücksspielen auf den Kopf haut, kann sich anonym beraten lassen.

Es gibt Selbsthilfegruppen, in denen der Kontakt zu anderen Betroffenen hergestellt werden kann. Dies kann dabei helfen, in Zukunft nicht mehr so viele online Casinospiele zu spielen. In den staatlichen Spielbanken ist es ferner möglich, sich selbst sperren zu lassen, so dass bundesweit kein Casino mehr betreten werden darf. Als letzte Möglichkeit steht die private Psychotherapie zur Verfügung, bei der im Falle einer Spielsucht in Einzelgesprächen zusammen mit einem geschulten Psychologen darauf hingearbeitet wird, die eigene Spielsucht wieder in den Griff zu bekommen. Vor allem nach großen Gewinnen im online Casino neigen manche Spieler zu einem nicht rationalen Spielverhalten.

Dresden: Elbflorenz Metropole mit jeder Menge Tradition und einem ganz eigenen Flair

Die Medien zeichnen ein düsteres Bild von Dresden. Dabei hat die Wahlheimatstadt von August dem Starken, seinerzeit König von Polen, eine Menge zu bieten, was Architektur und Kunst angeht. Im Schlossgarten zu Pillnitz ist die große Sammlung an exotischen Gewächsen aus der ganzen Welt zu bewundern, welche August früher von seinen Reisen in die Elb-Metropole mitgebracht hat. Überhaupt gibt es in Dresden eine reichhaltige Fauna: Wo anderorts Linden die Alleen zieren, wechseln sich in Dresden seltene Maulbeerbäume mit Ginkgoalleen ab, am Altmarkt Dresden werden seit Jahren riesige Blumenkübel mit Engelstrompeten kultiviert, entlang der Wilsdruffer Straße im Stadtzentrum erblühen im Sommer ausgefallene Physalis Bäume.

In den Museen der Stadt können sich Besucher freitags kostenlos umsehen, in einigen Galerien und Ausstellungen wird in Dresden versucht, die historische Vergangenheit aufzuarbeiten. So steht am Münchner Platz in Dresden heute immer noch das bedrohlich-imposante Bauwerk der Strafjustiz, bis spät in die 80er Jahre hinein führte die Staatssicherheit der DDR (Stasi) hier Hinrichtungen durch von Verurteilten aus dem gesamten Regierungsgebiet der ehemaligen DDR. Auch 29 Jahre nach dem Mauerfall steckt das sozialistische Denken noch tief in den Köpfen der Dresdner, als eine der wenigen, wenn nicht als einzige, Stadt der DDR war in Dresden ein Empfang von West-Fernsehsendern nicht möglich. Die Dresdner Bevölkerung hatte also zu keiner Zeit eine Möglichkeit des objektiven Vergleichs zwischen Ost-Propaganda in den Medien und der Berichterstattung des Westens Deutschlands.

 

Dresden und der Fortschritt: Haben die Dresdner das Ende der DDR mitbekommen?

Vom „Tal der Ahnungslosen“ ist knapp 30 Jahre nach der Wende in Dresden noch vieles geblieben, die Einheimischen leben überaus traditionsbewusst und sind dabei trotzdem in den modernen Zeiten des digitalen Zeitalters angekommen. Unternehmen wie Seolusion.com, eine SEO Agentur für den Raum Dresden, zeigen wie’s geht und gelten als Wegbereiter für viele Unternehmen in der ganzen Bundesrepublik zu mehr Sichtbarkeit im Netz und somit mehr Umsatz ohne zusätzlichen Aufwand.

 

Nur wenige Unternehmen in Dresden sind jedoch auch selbst im Internet vertreten, in der teilweise doch recht verschlafenen Elbmetropole im äußersten Osten Deutschlands wird viel Wert gelegt auf Laufkundschaft und regionale Produkte. Die Stadt ist geprägt von kleinen Familienunternehmen, Ladenschlusszeiten werden in Dresden überaus penibel eingehalten. Der Umsatz scheint in vielen Betrieben nicht so wichtig, wie das traditionelle Lebensgefühl und der typische Dresdner Lifestyle. Eine Ausnahme bietet dabei die Dresdner Neustadt mit kulturellen Angeboten und einem für die Region außergewöhnlichem Nachtleben.

 

Neustadt Dresden: High life bei Tag und Nacht

 

Die bunte Republik Neustadt (kurz: BRN) ist eine der größten Kulturveranstaltungen in Dresden. Von den Einheimischen gleichermaßen geliebt und gehasst findet das bunte Treiben jährlich in den Straßen der Dresdner Neustadt statt, sehr zum Ärger mancher Anwohner, die während des lauten und bunten Treibens auf Dresdens Straßen während der BRN am liebsten das Weite suchen. Wer für ein paar Tage auf Kurzurlaub nach Dresden kommt, darf sich dieses bunte Spektakel nicht entgehen lassen, auch wenn Touristen von der Geschwätzigkeit der Sachsen teilweise doch sehr überrascht sind. Doch zu Feiern: Das versteht der Sachse und so ist die bunte Republik Neustadt ein so beliebtes Event bei Jung und Alt, dass die Straßen der Dresdener Neustadt nur so überquellen während des mehrtägigen Events, welches übrigens 2020 vom 19. bis 21. Juni stattfinden wird.

 

Dresden und die Wirtschaft: Weit unter dem bundesdeutschen Durchschnitt

 

Trotz umfangreicher Solidaritätszuschlags-Leistungen ist es den Dresdnern auch im Jahr 2019 nicht gelungen, auch nur annähernd so viel zu erwirtschaften, wie der Rest von Deutschland. Mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommen von 18.922 Euro im Jahr erreichen die Dresdner Haushalte nicht einmal 50 Prozent des Gesamtdeutschen Durchschnitts, insgesamt erreicht Dresden wirtschaftlich gesehen den drittletzten Platz der gesamten Republik.

Zum Vergleich: In München liegt das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen bei mehr als 5.000 Euro im Monat, was nicht zuletzt dem Europäischen Patentamt geschuldet sein dürfte, welches seinen Beamten und Patentanwälten einen überdurchschnittlichen Lohn zahlt für die Begutachtung europaweiter Erfindungen und Innovationen. Lichtblick für Dresden: Infineon und VW haben in der Region Arbeitsplätze geschaffen, das Handwerk ist in Dresden überdurchschnittlich stark im Vergleich zu anderen Branchen vertreten. Die Arbeitslosenquote ist jedoch hoch, die Anzahl an Akademikern, die nicht nach der abgeschlossenen Ausbildung von Dresden wegziehen, eher gering.

Warum die Motivation von Mitarbeitern so wichtig ist

Der unternehmerische Erfolg steht und fällt mit seinen Mitarbeitern. Motivierte Mitarbeiter verbreiten gute Laune, zeigen bessere Leistungen und engagieren sich auch privat für ihren Betrieb. Zudem tragen sie im privaten Umfeld dazu bei, dass das Unternehmen positiv erwähnt wird. Demotivierte Mitarbeiter sind hingegen öfters krank, weniger leistungsbereit, verbreiten schlechtere Stimmung und leisten, wenn überhaupt, nur noch Dienst nach Vorschrift. Da die Beschäftigten sich gegenseitig stark beeinflussen, können sie sich entweder zur Begeisterung animieren oder gegenseitig herunterziehen. Auch deshalb ist die Motivation von Mitarbeitern eine der wichtigsten Maßnahmen erfolgreicher Unternehmer.

Ein wohlwollendes und positives Gesprächsthema

Die Motivation von Mitarbeitern beginnt mit der Gesprächskultur. Eine harmonische und wohlwollende Atmosphäre trägt dazu bei, dass sich Mitarbeiter in der Firma wohl fühlen. Deswegen sollten Unternehmer ein Mitarbeitergespräch führen, das in diesem Geist gehalten ist. Eine gute Maßnahme dazu ist bereits die positive Formulierung, die eine Kritik positiv klingen lässt, bei welcher der Beschäftigte aber versteht, was gemeint ist, ohne sich durch die Kritik wie erschlagen zu fühlen. Zahlreiche Studien bestätigen, dass Menschen auf Lob, Vertrauen und Wertschätzung positiv reagieren und dazu neigen, das Vertrauen zurückzugeben. Herrscht hingegen in der Firma eine Kultur der Kritik und des Misstrauens, geht niemand mehr gern zur Arbeit. Die Arbeit fällt dann dementsprechend aus.

Gute Arbeitsbedingungen und Gewinnbeteiligungen

Auch die Arbeitsbedingungen tragen zur Motivation von Mitarbeitern bei. So überträgt sich die Atmosphäre schön gestalteter Arbeitsräumlichkeiten mit Blumen und Bildern. Flexiblere Arbeitszeiten tragen ebenfalls zur Motivation von Mitarbeitern bei und haben überdies den Vorteil, dass Beschäftigte ihr Arbeitspensum besser in starken Phasen bewältigen und Tiefs wie dem gefürchteten Mittagstief ausweichen können. Weitere Stimuli sind Erfolgsbeteiligungen bei guter Leistung zum Beispiel in Form von Provisionen. Da das Selbstvertrauen von Menschen stark von persönlichem Erfolg abhängt, sollten Unternehmer ihren Mitarbeitern realistische Ziele setzen, die zu erfüllen sie in der Lage sind.

Ideen für Mitarbeiterversammlungen: 7 Kreative Taktiken, die Ihr Team lieben wird.

Es ist schwer, eine Idee für eine Mitarbeiterversammlung zu entwickeln, die das Team wirklich begeistert. Menschen vermeiden oft Meetings, und wenn sie es nicht können, dann zeigen sie ihren Unmut, indem sie auf ihr Telefon, den Boden oder irgendwo anders als den Sprecher starren. Dennoch sind Meetings ein wichtiger Ort, um Teams zu informieren und, ob man es glaubt oder nicht, zu motivieren.

Besprechungen müssen nicht schmerzhaft sein, insbesondere Mitarbeiterversammlungen. Teams sind in der Regel kreativ und vielfältig, warum also nicht auch Meetings? Sie können es sein, wenn du bereit bist, es zu vermischen und etwas Neues auszuprobieren. Wenn Sie dies tun, werden Sie feststellen, dass Sie sich besser mit dem Team verbinden und dass sie eher auf Fragen antworten, an der Präsentation teilnehmen und sich gestärkt über das Projekt fühlen.

Legen Sie bei Ihrer nächsten Mitarbeiterversammlung die normalen, langweiligen Meetups beiseite. Werden Sie kreativ und probieren Sie die folgenden sieben Ideen für Mitarbeiterversammlungen aus, um die Dinge auf den neuesten Stand zu bringen.

kreative Ideen für Ihr nächstes Mitarbeitergespräch

  1. CEO für einen Tag
    Es macht Spaß, der König zu sein, also warum nicht wenigstens vorübergehend einem anderen den Thron geben? Du kannst ein wenig Spaß haben, während du dein Team anerkennst, indem du dein Zepter zur Abwechslung mal an einen der Bürgerlichen weitergibst. Okay, vielleicht ist der Royalty-Winkel nicht die beste Analogie, aber man hat die Idee.

Jedes Mal, wenn Sie ein Team-Meeting haben, wählen Sie zufällig ein Teammitglied als Leiter für die Dauer des Meetings aus. Das bedeutet nicht, dass sie unbegrenzte Macht haben und tun können, was sie wollen, aber sie werden der Moderator sein. Sie können ihnen eine Agenda, ein Skript oder Projektberichte zur Verfügung stellen, die ihnen helfen, das Meeting zu leiten.

Mindestens ein Teammitglied wird sich nicht langweilen! Aber im Ernst, wenn Sie sich zurückziehen und eines der Teammitglieder das Meeting leiten und die Informationen liefern lassen, geben Sie ihnen ein Gefühl von Macht und eine neue Art, sich mit ihrer Arbeit zu beschäftigen.

  1. Virtuelles Meeting
    Manchmal ist das Team unter einem Dach versammelt, aber manchmal sind sie über den ganzen Staat, das Land oder sogar die ganze Welt verteilt. Wie auch immer Ihr Team arbeitet, es kann eine nette Änderung des Tempos sein, ab und zu ein virtuelles Meeting auszuprobieren.

Es fehlt sicherlich nicht an Software, um ein virtuelles Meeting zu realisieren; von Google Hangouts bis Skype sind Videokonferenzen billig und einfach zu realisieren. Teams werden sie wahrscheinlich annehmen, da eine der größten Beschwerden über Meetings darin besteht, dass sie dich von deiner Arbeit wegziehen. Jetzt können Sie eine geeignete Tageszeit wählen, zu der sich jeder von seinem Arbeitsplatz aus einloggen kann.

Während sich diese Idee der Mitarbeiterversammlung vor einem Jahrzehnt vielleicht als neu und kreativ anfühlte, ist Videokonferenz zum Alltag geworden. Fügen Sie also eine Prise Kreativität hinzu, indem Sie einen externen Sprecher einladen, an der Diskussion teilzunehmen. Dies kann ein relevanter Business Leader sein, der branchenspezifische Themen in Ihrem Meeting ansprechen kann, oder es kann jemand außerhalb der Disziplin Ihrer Arbeit sein, der eine neue Perspektive bietet.

Verwandt: 20 Eisbrecher, die Ihnen das nächste Meeting zum Vergnügen machen.

  1. Stellen Sie ein Teammitglied ins Rampenlicht
    Meetings sind so konzipiert, dass sie spezifische Informationen liefern. Tatsächlich ist ein gutes Meeting eines, das sich eng auf ein Thema konzentriert. Wenn Meetings in zu viele verschiedene Richtungen gehen, ist keines der Ziele, die sie zu erreichen versuchen, gut bedient.

Abgesehen davon wette ich, dass Sie nicht erwartet haben, dass eine Empfehlung zur Eröffnung der Sitzung zu anderen Themen vorliegt? Nun, hier kommt es! Ja, es gibt einen Vorteil, wenn man außerhalb des Ziels ist, wenn es geplant und nur als Umweg zur Besichtigung genutzt wird.

Wie sieht das in Bezug auf Ihre Mitarbeiterbesprechung aus? Sie sind sich der verschiedenen Aufgaben oder Projekte bewusst, an denen das Team arbeitet, also wählen Sie, ohne die Person darüber zu informieren, ein Teammitglied, das überaus begeistert von seiner Arbeit ist, und geben Sie ihm das Wort, um darüber zu diskutieren. Es wird dem Meeting eine Dosis Enthusiasmus verleihen, so dass Sie vielleicht damit aufhören sollten, damit sich die Leute motiviert fühlen.

  1. Erhalten Sie den Input des Teams
    Das klingt wie eine Selbstverständlichkeit, das Team zur Teilnahme zu bewegen, aber es ist oft einfacher gesagt als getan. Auch hier ist das Schlüsselwort kreativ. Wie kannst du kreativ sein und das Team ermutigen, mitzuspielen?

Holen Sie sich Ihr Team aktiver, indem Sie nach seinem Beitrag fragen, wenn Sie ein neues Ziel oder eine neue Initiative ankündigen. Sagen Sie dem Team beim Auftakttreffen, dass es Ideen für die Erreichung dieses neuen Ziels bis zum nächsten Treffen entwickeln soll. Machen Sie deutlich, dass Sie sie nicht bitten, nur ihre Räder zu drehen, sondern dass Sie wirklich ihre Hilfe brauchen.

Die Menschen wollen sich geschätzt fühlen und wissen, dass ihre Teilnahme für das Ganze wichtig ist. Wenn du dich wieder triffst, nimm ihre Ideen auf, überdenke sie mit der Gruppe und schaue, ob du einen Konsens darüber erzielen kannst, welche am besten sind und angewendet werden sollten, um das Ziel zu verwirklichen.

  1. Offsite-Meeting
    Wenn Sie den ganzen Tag in einem Büro festsitzen und Ihr Gesicht von Ihrem Monitor gebräunt wird, kann jeder Szenenwechsel ein Geschenk des Himmels sein. Auch ein Meeting könnte wie eine positive Entwicklung aussehen, besonders wenn es Donuts gibt.

Stellen Sie sich die Spannung einer Exkursion vor! Wenn Sie die Zeit haben, warum planen Sie dann nicht ein Meeting außerhalb des Hauses? Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt. Sie können in ein Restaurant gehen und alle zu einer Mahlzeit verwöhnen, während Sie beim Dessert und Kaffee Geschäfte machen. Oder nehmen Sie sich einen halben Tag frei und wählen Sie ein einzigartiges Reiseziel, wie einen Park oder ein Museum, wo sich Ihr Team nach dem Meeting einfach entspannen und am nächsten Morgen einsatzbereit an die Arbeit gehen kann.

  1. Bewegen Sie Ihren Körper
    Eines der Probleme bei den meisten Meetings ist die fehlende Stimulation. Oft steht man vom Stuhl auf, auf dem man seit Stunden sitzt, nur um dann den Flur entlang zu gehen und sich für die nächste Stunde oder so auf einen anderen Platz zu setzen. Warum stellen sie nicht einfach Betten in Konferenzräume? Die Leute werden dort sowieso schlafen.

Stattdessen, warum nicht das Blut fließen lassen? Die Menschen werden wacher sein und mehr von dem, was Sie sagen, aufnehmen, wenn Sie vor Beginn des Treffens ein wenig Sport treiben. Es muss kein verrücktes Aerobic-Training sein, das jedem ein verschwitztes, erschöpftes Durcheinander hinterlässt. Aber etwas, das die Menschen schon für ein paar Minuten lockerer macht, kann sich positiv auf den Erfolg des Meetings auswirken.

Wenn Sie dies versuchen, werden Sie vielleicht feststellen, dass es den Leuten gefällt und dass jedes Meeting so beginnen soll. Wer weiß, vielleicht gründet das Team einen eigenen Trainingsclub oder eine Bürosportliga. Wenn nicht anders angegeben, haben Sie eine gesündere und produktivere Belegschaft.

  1. Siege feiern
    Meetings laufen in der Regel am besten, wenn sie effizient, auf den Punkt gebracht und schnell sind. Das liegt daran, dass in der Regel ein Meeting vereinbart wird, um ein Ziel, eine Strategie oder eine Aufgabe zu vermitteln. Es ist ein Datenlieferungssystem. Aber wenn Sie kreativ denken, werden Sie sich fragen, warum alle Meetings so sein müssen.

Das tun sie natürlich nicht. Das ist das Schöne an der Kreativität. Es hilft, die Dinge anzuregen und Innovationen voranzutreiben. Also, warum nicht ein Treffen haben, um einen Sieg zu feiern? Es ist nicht dasselbe wie die Partei am Ende des Projekts. Dies wäre eine Anerkennung für kleine Erfolge, wie vielleicht Meilensteine oder einfach die Erfüllung einer schwierigen Aufgabe.

Eine Studie aus dem Jahr 2011, die sieben Unternehmen und 26 Projekte betrachtete, stellte fest, dass solche kleinen Siegesfeiern für Teams sehr motivierend sind. Sie können sich zu einem Drink treffen und eine Obduktion darüber durchführen, warum die Dinge richtig gelaufen sind, wo Sie in der Gruppe herumgehen und jeder Person einen Moment Zeit geben, über ihren Anteil am Erfolg zu sprechen. Dies sollte ein Treffen sein, bei dem sich jeder von uns wohl fühlt.

Sie können diesen Artikel mögen: So richten Sie ein und…

Nächste Seite »